IXBjX
top of page

Aurveda und vedische Astrologie

Die alten vedische Schriften beschreiben, dass Ayurveda zu den Menschen kam, als diese immer öfter von Krankheiten heimgesucht wurden und die Lebensspanne kürzer wurde und die Menschen daran hinderte, Dharma ( Verpflichtungen ) zu befolgen und die Veden zu studieren.

So versammelten sich die grossen Weisen, denn diese sind immer um das Wohl aller Lebewesen bemüht.

Dharma - Verpflichtung / Aufgabe, die uns in die Wiege gelegt wurde.

Was ist die Aufgabe in meinem Leben?

Artha - wirtschaftliche Errungenschaften, Wohlstand, Verdienst

Was habe ich für Ressourcen: ich, mein Umfeld, meine Gemeinschaft, Jahreszeit, Tageszeit?

Kama - Sinnengenuss, Wunsch, Begierde

Was mag ich? Was befriedigt mich? Was sind meine Wünsche?

Moksha - Befreiung, Erleuchtung, spirituelle Erlösung

Was ist mein Spiritueller Weg, meine Selbstbefreiung?

Diese 4 Ziele können analysiert werden unter Berücksichtigung von der eigenen Seele, Atman, Land und Kultur, Familie, der Zeit / Epoche, unserer Kraft, Talente und Stärken in Bezug auf Zuviel, Zuwenig, falsch, nicht ... Was fehlt, was ist übertrieben in welchem Bereich?

Ayurveda - ist das Wissen des Lebens und beschreibt uns das Leben auf Erden, vedische Astrologie, auch Jyotish genannt, bedeutet die Wissenschaft des Lichts und "beleuchtet" unser Leben auf Erden.

Wohlwollen, Gleichmut, Freude und Mitgefühl für alle Lebewesen.

43 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yoga und die Marma Punkte

Aus meinem letzten Yoga-Workshop vom 09.06.2023: Yoga und das Geheimnis der Marmapunkte ​ An diesen anatomisch empfindlichen "Marma"Punkten auf dem Körper treffen Arterien, «Fleisch», Gelenke, Knoch

1 Comment


Sternschnuppe
Sternschnuppe
Jan 23, 2021

Architekt der Zukunft

Die Zukunft ist nicht vorhersehbar.

Ich sage dies, weil Entwicklung von uns und der Welt nicht vorherbestimmbar ist. Warum? Glaubt man an das Prinzip von Ursache und Wirkung, oder die Interdependenz (gegenseitige Abhängigkeit), die sich in einem unendlichen Netzwerk dynamischer Kausalität (Beziehung zwischen Ursache und Wirkung) gegenseitig bedingen, ständig ein freier Wille zur Handlung zwischen Ursache und Bedingungen besteht.

Warum dann Astrologie? Die vedische Astrologie, wird Jyotisha genannt: Sanskrit ज्योतिश​ – übersetzt heisst Jyoti: Licht, und Jyorishis sind die Himmelslichter und damit ist es die indische Astronomie und die Astrologie.

Das Ziel dieser Vedangas (antike Schriften) ist, glückverheissende Tage und Jahreszeiten für die Darbringung von Opfergaben zu Nutzen.

Heute nutzen wir die vedische Astrologie quasi wie Google…

Like
bottom of page