IXBjX
 

Geburtsdiagramm

Der breite Pfad, auf dem die Planeten im Weltall umkreisen, heisst Tierkreis. Auf einem ekliptischen Pfad von 360°, eingeteilt in 12 Zeichen von 30°, die da sind:

Widder, Stier, Zwilling, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze, Steinbock, Wassermann, und Fische. In der westlichen Astrologie beginnt der Tierkreis / Geburt am Punkt Null, am Frühlingspunkt im Widder bei 0°. In der vedischen Astrologie beginnt der Tierkreis / Geburt bei einem Fixstern.

Zu einer früheren Zeit starteten beide an einem selben Punkt. Später wurde entdeckt, dass sich der Frühlingspunkt entlang der Ekliptik mit einer Rate von etwa 50 Sekunden pro Jahr, oder in 72 Jahren 1°, rückwärts bewegt. Das ist zwar ein sehr kleiner Wert, aber im Laufe vieler Jahre wird dieser Unterschied deutlich: in 26`000 Jahren ein ganzes Zeichen. Der Tierkreis, der mit dem Fixsternpunkt beginnt, wird siderischer Tierkreis genannt. Vedische Astrologie arbeitet mit dem siderischen Tierkreis und mit nur 9 Planeten: Sonne, Mond, Mars, Merkur, Jupiter, Venus und Saturn, dazu kommen die beiden Mondknoten Rahu und Ketu.

Ein Geburt – Chart ist ein Diagramm, welches die 12 Sternzeichen mit den darin platzierten Planeten zu der präzisen Graden und Minuten wie sie waren zum präzisen Zeitpunkt der Geburt. Es zeigt auch den präzisen Tierkreis im Osten an zum präzisen Zeitpunkt der Geburt. Dieser Punkt nennt man den Aszendent. Der Tierkreis rotiert ständig. Es gibt Bücher, die Ephemeriden (Ephemeriden – Wikipedia), die diese Positionen berechnen.

Ein vedisches Diagramm kann so aussehen:

20210207_163021 1.jpg